Feuerwehr Giengen - Zentrale
Zentrale


06.06.12, Martin Rösler

Seit Juli 2008 verfügt die Feuerwehr Giengen über eine solche "Zentralegruppe". Wie schon der Name sagt ist die Hauptaufgabe der Gruppenmitglieder die Funkzentrale in der Feuerwache während eines Einsatzes zu besetzen.
Vor der Gründung dieser Gruppe wurde die Zentrale in der Regel immer vom ersten in der Wache eintreffenden Kameraden besetzt. Da das Aufgabengebiet jedoch immer komplexer und die Zentralistenarbeit umfangreicher wurde, war schnell deutlich geworden, dass eine Lösung des Problems her musste.
Acht Kameraden erklärten sich im Frühjahr 2008 bereit im zweiwöchigen Schichtdienst die Zentrale zu besetzen.

 

Taktisches Vorgehen
Beibehalten wurde, dass der erste eintreffende Kamerad in der Zentrale über Funk die Einsatzdaten von der Leitstelle Ostalb empfängt und diese kurz vermerkt.
Das erste Mitglied der Zentralistengruppe, das anwesend ist, besetzt dann die Zentrale und koordiniert von hier aus den Einsatz. Zu seinem Aufgabengebiet gehören z.B. Benachrichtigungen aller Art über Telefon, sowie eventuelle Nachalarmierungen über die Leitstelle oder die Feuerwache Giengen.
Die zweite Person, die Schichtdienst hat, holt in der Zentrale das Einsatzfax, sowie die Funktionswesten "Führungsgehilfe Giengen" ab und besetzt dann gemeinsam mit dem Abteilungskommandanten den ELW1. Je nach gemeldeter Einsatzlage wird die Besatzung um einen Zug- oder Gruppenführer aufgestockt. 
Die weiteren Mitglieder besetzen in gewohnter Weise die Einsatzfahrzeuge oder unterstützen bei Großschadenslagen den Zentralisten in der Wache.

 

Alarmierung
Zusätzlich zu den normalen Alarmschleifen werden die Zentralisten über eine gesonderte Schleife alarmiert, die bei jedem Einsatz der Abteilung Giengen mitalarmiert wird. 
In jeder Schicht sind vier Kameraden dieser Schleife zugeordnet. Jeden zweiten Dienstag, beim Probealarm, stellen die Zentralisten an ihren Funkmeldern ein Profil um, so dass immer acht Kameraden im ständigen Wechsel über die Zentrale-Schleife alarmiert werden.
Wenn ein Kamerad keinen Schichtdienst hat, besetzt er wie alle anderen Kameraden die Fahrzeuge.

 

Am Einsatzort
Am Einsatzort ist der Führungsgehilfe an der roten Funktionsweste zu erkennen. Er besetzt den Funk im ELW1 und schreibt das Einsatzprotokoll in handschriftlicher Form.

Außerdem ist er für die Dokumentation des Einsatzes mit der Digitalkamera zuständig, sobald es ihm zeitlich möglich ist.

 

Freiwillige Feuerwehr Giengen, Herbrechtinger Straße 14, 89537 Giengen
©2018 Moritz Klein, Inhalt: Martin Rösler