´╗┐ Feuerwehr Giengen - Fahrzeuge
Fahrzeuge


23.07.17, Martin R├Âsler

FAHRZEUGE

Die Fahrzeuge einer Feuerwehr dienen dazu die Feuerwehrangehörigen und das nötige Material an die Einsatzstelle zu bringen. 

Da bei jedem Einsatz, je nach Einsatzart unterschiedliches Material und damit auch verschiedene Fahrzeuge benötigt werden, sind diese in sogenannnte Züge eingeteilt (siehe unten).

 

In einer Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) ist festgelegt, welches Fahrzeug bei welchem Alarmstichwort wann ausrückt.

 

Zur Detailansicht wählen Sie bitte ein Fahrzeug im Menü links aus.

 


 

LÖSCHZUG

Der Löschzug ist die Standardeinheit der Feuerwehr. Er rückt zu allen größeren Bränden aus und besteht aus einem Führungsfahrzeug (ELW), zwei Löschfahrzeugen und der Drehleiter.

Die Kräfte im Löschzug unterstehen einem Zugführer, der zusammen mit einem Führungsgehilfen den ELW 1 besetzt. Der ist durch eine grüne Weste gekennzeichnet.

Jedes Fahrzeug verfügt über einen Gruppen- bzw. Einheitsführer, der durch eine blaue Weste gekennzeichnet wird.

 

        

 

 


 

LÖSCHZUG: Variante KURZZUG

Zu kleineren Einsätzen rückt oft nur ein Kurzzug aus. Er besteht lediglich aus dem ELW, einem Löschfahrzeug und der Drehleiter.

Bei Einsätzen in den Giengener Stadtteilen Burgberg, Hohenmemmingen, Hürben und Sachsenhausen rückt aus der Kernstadt jeweils nur ein Kurzzug aus, da das fehlende Löschfahrzeug zum vollen Löschzug aus der jeweiligen Einsatzabteilung kommt. Da die Einsatzabteilungen Burgberg (BU) und Hürben (HÜ), sowie Hohenmemmingen (HM) und Sachsenhausen (SH) eine Ausrückegemeinschaft pflegen, stellen diese Einsatzabteilungen beim Brand in einem Stadtteil die Ergänzung zum Kurzzug.

 

         

 

BU/HÜ:           +           

HM/SH:           +           

 

 


 

RÜST- oder HILFELEISTUNGSZUG

Bei Einsätzen der technischen Hilfeleistung (beispielsweise Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person) rückt immer ein Rüstzug aus, oft auch Hilfeleistungszug genannt. Dieser besteht aus einem Führungsfahrzeug, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und dem Rüstwagen. Je nach Einsatzlage und Bedarf kann ein weiteres Löschfahrzeug oder ein Gerätewagen hinzugefügt werden.

 

         nach Bedarf:      oder  

Wie beim Löschzug wird der Rüstzug bei Einsätzen in den Stadtteilen durch die Fahrzeuge der jeweiligen Ausrückegemeinschaft erweitert.

 


 

 

ÜBERLANDHILFE

Einsätze, die in Städte und Gemeinden außerhalb Giengens gefahren werden, werden als Überlandhilfe bezeichnet. Hier rücken je nach Anforderung und den Gegebenheiten vor Ort verschiedene Fahrzeuge aus. In aller Regel wird aber zwischen Brand (BR) und technischer Hilfeleistung (TH) unterschieden:

 

BR:            je nach Bedarf:  

TH:           je nach Bedarf:   

Primär sind die Sonderfahrzeuge Drehleiter und Rüstwagen zur Überlandhilfe unterwegs, können aber durch das Tanklöschfahrzeug (bei BR) oder das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (bei TH) ergänzt werden.

 

 


 

Freiwillige Feuerwehr Giengen, Herbrechtinger Stra├če 14, 89537 Giengen
┬ę2018 Moritz Klein, Inhalt: Martin R├Âsler