Feuerwehr Giengen - Einsatzdetails
Einsatzdetails

Einsatzbericht Nr. 104
   
Datum: 21.09.20 um 19:00 Uhr
Stichwort: TH, 4
Meldung: Schwerer Verkehrsunfall
Adresse: B492 X Autobahn A7, Giengen
Alarmierte Kräfte: FFW Giengen Abt. Giengen, Polizei, Rettungsdienst, Weitere Kräfte,
Fahrzeuge Giengen:
Weitere Fahrzeuge:

Bericht:  

Schwerer Verkehrsunfall fordert drei Verletzte

 

(MR) Kurz vor 19.00 Uhr ereignete sich an der Einfahrt zur Autobahn A7 in Richtung Norden auf der Bundesstraße B492 ein schwerer Verkehrsunfall. Eine aus Richtung Giengen kommende Opel-Fahrerin krachte frontal in einen mit zwei Personen besetzten Mercedes. Dieser war auf dem Weg zur Autobahn nach links abgebogen. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, klärt die Polizei.

 

Um genau 19.00 Uhr wurde die Einsatzabteilung Giengen mit dem Stichwort "TH4, Technische Menschenrettung, Verkehrsunfall" alarmiert. Weil sich zum Zeitpunkt der Alarmierung eine Gruppe Feuerwehrangehöriger in der Wache aufhielten, konnte das HLF20 bereits nach weniger als zwei Minuten zum Einsatzort abrücken.

Vor Ort angekommen war schnell klar, dass niemand mehr eingeklemmt war. Die Unfallstelle wurde abgesichert und die Fahrbahn für den Verkehr gesperrt. Aufgrund dessen kam es in beide Richtungen der B492, sowie der A7 vor der AS Giengen zu Rückstaus.

Bei zwei der drei beteiligten Fahrzeuge wurde die Batterie abgeklemmt und die Fahrzeuge dadurch stromlos geschalten. Unter Zuhilfenahme des Spreizers musste hierzu die Motorhaube des Mercedes geöffnet werden.

 

Die Feuerwehr leuchtete im weiteren Einsatzverlauf die Unfallstelle aus und unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme sowie der Verkehrsregelung. Später musste die rutschige Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen und Trümmern befreit werden. Hierzu war eine Fachfirma zur Ölspurbeseitigung an die Unfallstelle gerufen worden.

 

Nach rund 2 Stunden konnten die Kräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle wieder verlassen. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr auch zwei Rettungswägen des DRK aus Heidenheim und Gerstetten, ein Notarzt vom Standort Giengen, ein Rettungswagen des ASB Langenau und der Organisatorische Leiter (OrgL) des Rettungsdienstes, sowie mehrere Streifenwagen der Polizei.

 


Bilder:  
Freiwillige Feuerwehr Giengen, Herbrechtinger Straße 14, 89537 Giengen
©2020 Moritz Klein, Inhalt: Martin Rösler