Feuerwehr Giengen - Bericht
Bericht

Bericht Nr. 002
   
Datum: 17.01.18
Veranstaltungsort: Feuerwache Giengen, Herbrechtinger Straße, Giengen
Abteilungen: Jugendfeuerwehr,

Bericht: Führungswechsel bei der Jugendfeuerwehr

(MR) Zahlreiche geladene Gäste von Stadtverwaltung, Stadtrat und Feuerwehr konnte Jugendfeuerwehrwart Martin Rösler zur diesjährigen Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr begrüßen. Darunter neben dem Oberbürgermeister Dieter Henle, auch Ordnungsamtsleiter Uwe Wannenwetsch und Kommandant Hans-Frieder Eberhardt. Auch die beiden stellv. Abteilungskommandanten der Einsatzabteilung Giengen Axel Heißwolf und Peter Mutschler waren gekommen, genau wie der Vorsitzende des Fördervereins Werner Blersch.

 

An die Begrüßung schloss sich der detaillierte und mit Bildern untermalte Rückblick auf die Aktivitäten und Zahlen des vergangenen Jahres an. Mit 47 Mitgliedern bildet die Jugendfeuerwehr mittlerweile wieder eine der größten Abteilungen im Konstrukt der Gesamtwehr. Aus allen Stadtteilen - ausgenommen Sachsenhausen - kommen die Jugendlichen nach Giengen. Darunter sind auch rund 23% Mädchen, 11 an der Zahl, was weit über dem Durchschnitt liegt!

Rund ein Drittel der Jugendlichen ist zwischen 15 und 17 Jahren alt, und kann innerhalb der nächsten 24 Monate für die Einsatzabteilungen gewonnen werden. Ein wichtiger Baustein in der Basis für die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Giengen.

Neben feuerwehrtechnischen Diensten, darunter auch die Abnahme der Jugendflammen Stufe 1 und 2 im November, standen auch Spiel und Sport, sowie soziales Engagement auf dem Programm. Besonders erfolgreich waren die Jugendlichen bei der Lagerolympiade und dem Dorfquiz am Kreiszeltlager in Königsbronn, wo sie einen 1. bzw. einen 3. Platz belegen konnten.

Highlight war für die Jugendlichen und Betreuer der 24h-Dienst "Berufsfeuerwehrtag" der im September stattgefunden hatte. Unter Vorbereitung von David Kunzmann, Dominik Liersch und Jonas Kreh, wurden verschiedenste "Einsätze" gemeistert und durch die Jugendlichen abgearbeitet. Über den ganzen Zeitraum verbrachten die Jugendlichen Zeit in der Feuerwache und verpflegten sich selbst. Wie eine echte Berufsfeuerwehr.

 

Im Anschluss an den Jahresbericht gab Kassierer Tobias Becker einen Einblick in die Finanzen der Jugendfeuerwehr, die sich auch nach größeren Beschaffungen und Aktivitäten in 2017 gut aufgestellt sieht. Der Kassenprüfer Daniel Blersch konnte die einwandfreie Kassenführung bestätigen. Die Entlastung des Kassierers wurde mit einer klaren Mehrheit beschlossen.

 

Da auch ein seltener Punkt auf der Tagesordnung stand, wurde es für alle Anwesenden nach dem Rück- und Ausblick und den damit verbundenen schönen Erinnerungen nochmals ernst. Die Wahlen für die Ämter Jugendfeuerwehrwart, dessen Stellvertreter, Kassierer, Abteilungsausschuss und Jugendsprecher standen auf dem Programm.

Aufgrund der deutlichen Wahlbeteiligung und damit verbundenen langen Stimmenauszählung, konnten Kommandant Eberhardt und Oberbürgermeister Henle ihre Grußworte auf die Zeit "zwischen den Wahlen" legen und lobten die Arbeit der scheidenden Jugendfeuerwehrführung und das großartige Engagement, das die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr für ihre Mitmenschen täglich beweisen. Beide betonten, dass das Hobby Jugendfeuerwehr kein leichtes sei und zeigten sich stolz über "Ihre" Jugendfeuerwehr.

 

Der Wahlausschuss konnte anschließend folgende Ergebnisse bekannt geben:

Jugendfeuerwehrwart: David Kunzmann

Stellv. Jugendfeuerwehrwart: Dominik Liersch

Kassierer: Philipp Nather und Hasan Vurmaz

Jugendsprecher: Enrico Geraci

Mitglieder im Abteilungsausschuss: René Asum, Enrico Geraci, Ferdinand Herrmann, Noah Mutschler, Emanuel Johrend, Hasan Vurmaz und Aaliyah Gharbi.

 

Als krönender Abschluss bedankten sich die Jugendlichen bei ihren scheidenden Betreuern mit kleinen Geschenken und zeigten damit ihre Dankbarkeit für die letzten Jahre. Gemeinsam mit Jugendfeuerwehrwart Martin Rösler und seinem Stellvertreter Christian Mayer verließen die Betreuer Tobias Becker, Marcel LaDelfa und Jens Reiser die Reihen der Jugendfeuerwehr-Betreuer und wünschten allesamt der neu gewählten Führung allzeit ein gutes Händchen.


Freiwillige Feuerwehr Giengen, Herbrechtinger Straße 14, 89537 Giengen
©2019 Moritz Klein, Inhalt: Martin Rösler