Feuerwehr Giengen - Einsatzdetails
Einsatzdetails

Einsatzbericht Nr. 076
   
Datum: 27.07.20 um 08:20 Uhr
Stichwort: BR, 5
Meldung: Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus
Adresse: Am Wildbad, Giengen
Alarmierte Kräfte: FFW Giengen Abt. Hohenmemmingen, FFW Giengen Abt. Giengen, Polizei, Rettungsdienst,
Fahrzeuge Giengen:
Weitere Fahrzeuge:

Bericht:  

Wohnungsbrand in letzter Minute verhindert

 

(MR) Dramatische Meldungen erreichten die Leitstelle in Aalen am Montagvormittag gegen 08:15 Uhr. Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Wildbad stellten Rauchentwicklung und Brandgeruch fest und hörten einen Rauchmelder pfeifen. Geistesgegenwärtig alarmierten Sie die Feuerwehr.

 

Um 08:20 Uhr wurden die Einsatzabteilungen Giengen und Hohenmemmingen mit dem Stichwort „Brand 5 – Rauch in Mehrfamilienhaus“ alarmiert. Zusätzlich wurden Rettungsdienst und Polizei über den Einsatz informiert und schickten ebenfalls Kräfte zur Einsatzstelle.

 

Vor Ort stellte sich die Situation so dar, dass eine Wohnung im 1. Obergeschoss stark verraucht war. Der Bewohner empfing die Feuerwehr vor der Wohnungstür. Aufgrund der Gefahr durch den Brandrauch wurde das Mehrfamilienhaus evakuiert und ein Rauchvorhang an der Eingangstür zur Wohnung installiert, um eine Rauchausbreitung ins Treppenhaus zu verhindern.

 

Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz in die Wohnung vor und suchte nach dem Brandherd. Als Grund für die Rauchentwicklung wurde ein defekter Toaster festgestellt. Das Gerät hatte nicht abgeschaltet und produzierte stark verkohlten Toast, welcher für die immense Rauchentwicklung sorgte. Wäre der Mangel nicht festgestellt worden, hätte das Gerät einen Wohnungsbrand verursachen können.

 

Die betreffende Wohnung wurde stromlos geschaltet, der Toaster ausgesteckt und abgelöscht. Mittels eines Überdrucklüfters wurde die Wohnung belüftet und der giftige Rauch aus der Wohnung geblasen.


Bilder:  
 
Freiwillige Feuerwehr Giengen, Herbrechtinger Straße 14, 89537 Giengen
©2020 Moritz Klein, Inhalt: Martin Rösler